Rasseinfo:

Über den Ursprung von Türkisch Angora Katzen ranken sich viele Geschichten und Legenden.
Wie andere Rassen auch beansprucht die Türkisch Angora für sich, eine der ältesten Katzenrassen zu sein, wenn nicht sogar die älteste.
Die aus der Türkei stammende Semi-Langhaar Katze soll die Urmutter aller Langhaarrassen sein.

Die jüngere Geschichte der Türkisch Angora beginnt fast mit ihrem Ende, denn fast ausgestorben und durch wenige Exemplare in den Zoos von Ankara und Izmir bewahrt, fanden erst in den 50er und 60er Jahren einige wenige Türkisch Angora den Weg nach USA, in den 70er Jahren auch nach Deutschland und in die Niederlande.
In der Türkei galten nur die weißen Angoras, vorzugsweise odd-eyed, als "Ankara Kedisi", und so wurde 1973 vorerst auch nur die weiße Varietät durch die CFA (die Cat Fanciers' Association) anerkannt, 1978 dann auch die anderen Naturfarben. 1988 wurden die weißen Türkisch Angora auch von der FIFE anerkannt, 1994 die farbigen.
Bis heute nicht anerkannt sind Chocolate, Lilac und Point, wobei bei letzteren in jüngster Zeit Bestrebungen zur Anerkennung durch einige europäische Züchter bestehen.

Die Türkisch Angora ist eine pflegeleichte Semi-Langhaar Katze, mit seidigem Deckhaar, ohne Unterwolle, im Sommer recht kurz und im Winter länger, mit buschigem Schwanz und Halskrause.
Das Fell verfilzt kaum, daher ist tägliches Bürsten wie bei anderen Langhaar-Rassen nicht notwendig, freut aber ihre Katze, wenn Sie es zumindest ab und zu tun, dann muss sie bei ihrer Fellpflege nicht so viele Haare schlucken.

Diese Rasse ist wahrlich kein phlegmatischer Stubenhocker, sondern temperamentvoll, lebhaft, aktiv, mit oft überraschender Sprungkraft, intelligent und sehr anhänglich. Mit einem Wort: eine Katzenrasse zum Verlieben, wer einmal eine Türkisch Angora hatte, den lässt die Liebe zu dieser Rasse nicht mehr los.

Rassestandard TICA
Rassestandard FIFE
Wikipedia über Türkisch Angora

zurück